Barbara Pruchnik

Naturstück 1, Aquarell, 20x20 cm, 2017

„Naturstück 1“, Aquarell, 20 x 20 cm, 2017

Fahrt durchs Grüne, Öl auf Papier/Collage, 30x21 cm, 2013

„Fahrt durchs Grüne“, Öl auf Papier/Collage, 30 x 21 cm, 2013

Scherbenteller, Scherben-Fundstücke auf farbiger Holzplatte, 25x25 cm, 2008

„Scherbenteller“, Scherben-Fundstücke auf farbiger Holzplatte, 25 x 25 cm, 2008

Detail aus der Zusammenstellung "Natürlich natürlich", Vogelnest mit Linoldruck, 2015

Detail aus der Zusammenstellung „Natürlich natürlich“, Vogelnest mit Linoldruck, 2015

Ohne Titel, Öl a. Papier, 18 x 13,5 cm, um 2001

„o.T.“, Öl auf Papier, 18 x 13,5 cm, um 2001

Auf der Galatabrücke, Mischtechnik, ca. 16x20 cm, 2006

„Auf der Galatabrücke“, Mischtechnik, ca. 16 x 20 cm, 2006

 

Vita
Geb. 1955 in Bielefeld
Lehramtsstudium Kunst und Geschichte in Münster
lebt in Tornesch
Einzelausstellungen und Beteiligungen überwiegend in Norddeutschland

 

 

Zu meiner Arbeit
„Ich versuche mich in der Malerei, auf Papier und Leinwand, in eher kleinen und mittleren Formaten. Zwischendurch bastele ich mit Fundstücken, aus Natur und Zivilisation, z.B. mit Scherben, Nüssen, Aststücken, Draht oder plattgefahrenen Kronkorken. Immer geht es, soweit ich weiß, um Zusammenstellungen und Begegnungen. Formen und Farben, Bedeutungen und Assoziationen treffen und wirken aufeinander. Es stellt sich mir – vereinfacht gesagt – die Frage, wie passt das alles zusammen. Bauen und Wachsen greifen ineinander. Ausgangspunkt ist fast immer etwas Sichtbares, aus meiner unmittelbaren Umgebung, wozu natürlich auch Medienbilder und mein Atelierinventar gehören. Ob ich das Gesehene intensiver studiere oder ob es zum Anlass für etwas anderes wird, entscheidet sich beim Machen. Gerade übrigens sitzt ein Dompfaff im Apfelbaum vorm Fenster, der erste, den ich hier nach unserem Umzug sehe. Das Rot in seinem Gefieder leuchtet enorm.“
B.P., im Mai 2018

 

 

Kontakt
Barbara Pruchnik
ed.be1548276916w@kin1548276916hcurp1548276916.b1548276916
04122 / 979 95 24